Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft

Wald ist unser Thema

Wald und Forstwirtschaft im Klimawandel
Die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) arbeitet schon heute an den Herausforderungen von morgen. Mit einer praxisorientierten Forschungsarbeit und der Weitergabe von Wissen unterstützt sie die bayerischen Waldbesitzer sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger in Bayern und auch über die Landesgrenzen hinaus.

Aktuelles aus Wald und Forstwirtschaft

Blickpunkt Waldschutz
Mit Wucht: Ausflug der ersten Buchdruckergeneration

Forstbeamtin bei der Überprüfung einer Borkenkäferfalle (Foto: Florian Stahl).

In den Monitoringfallen sind aktuell bayernweit die höchsten Flugzahlen der Saison zu verzeichnen. Spitzenwerte liegen im Bayerischen Wald, im Frankenwald und im Fichtelgebirge mit mehr als 16.000 gefangenen Käfern pro Falle und Woche. Aber auch abseits dieser Regionen finden sich Fallenstandorte mit solch hohen Anflugzahlen.  Mehr

Blickpunkt Waldschutz
Geänderte Anwendungsbestimmungen bei der Polterbehandlung mit KARATE® FORST flüssig

Chemikalien in Eimern in einem Regal

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat Anfang Mai neue Anwendungsbestimmungen für das Pflanzenschutzmittel KARATE® FORST flüssig festgesetzt. Durch die Zulassungsänderung haben Anwender deutlich mehr Flexibilität bei der Polterbehandlung.  Mehr

Pressemitteilung
„Wald und Gesellschaft“ rückt stärker in den Fokus der LWF

Zwei Männer in Anzug vor einer grünen Hecke

Freising, 11.06.2024: Die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) in Freising strukturiert sich neu mit der Umbenennung einer Abteilung zu „Wald und Gesellschaft“. Zum neuen Leiter dieser Abteilung wurde Forstdirektor Florian Geiger bestellt.  Mehr

Pressemitteilung
Wanderer mit Sprungtalent: Unserem Springfrosch kann geholfen werden

Brauner Frosch auf Gras

Freising, 07.06.2024: Obwohl nur 8 Zentimeter groß, wandert er weite Strecken und kann bis zu 2 Meter weit springen – unser heimischer Springfrosch. Um in geeigneten Gewässern für Nachwuchs sorgen zu können, durchquert er Laubwälder und Wiesen. Dabei muss er einige Hürden nehmen - speziell im bayerischen Alpenraum kann er Unterstützung gut gebrauchen.  Mehr

Kitzrettung
Gut getarnt und abgelegt: Kitze im Grünland

Ein Rehkitz in einem Tuch.

Grünland ist ein häufig genutztes Setzhabitat für Rehkitze. Versteckt in dichten Grasbeständen ist das Risiko hoch, dass Kitze bei der Frühjahrsmahd übersehen werden. Um die Kitze frühzeitig zu erkennen, sind technische Hilfsmittel wie Drohnen entscheidend, besonders in strukturierten Landschaften und nach bereits erfolgten Mahden in der Umgebung.  Mehr

Aktuelle Publikationen

Themenportale und externe Angebote