Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft

Wald ist unser Thema

Wald und Forstwirtschaft im Klimawandel
Die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) arbeitet schon heute an den Herausforderungen von morgen. Mit einer praxisorientierten Forschungsarbeit und der Weitergabe von Wissen unterstützt sie die bayerischen Waldbesitzer sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger in Bayern und auch über die Landesgrenzen hinaus.

Aktuelles aus Wald und Forstwirtschaft

Bodenzustandserhebung
BZE III: Beginn der Geländesaison

Eine Person mit Helm sitz am Rand eines Hubschraubers und nimmt Proben von Zweigen.

Ende März startete erneut die Gelände­saison der Bodenzustandserhebung (BZE). Die BZE ist Teil des forstlichen Umweltmonitorings und untersucht alle ca. 15 Jahre den Zustand und die Veränderung von Waldökosystemenim Hinblick auf Waldboden und Nährstoffsituation. Sie ist eine bundesweite, stichprobenbasierte Inventur auf einem systematischen Raster von 8 km x 8 km.  Mehr

Pressemitteilung
Dr. Ruth Dirsch ist neue Vizepräsidentin der LWF

Portrait-Aunahme einer Frau und eines Mannes vor dem Bayerischen Staatswappen

Am 1. Juli 2024 hat Frau Dr. Ruth Dirsch ihren Dienst an der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) angetreten. Damit kehrt eine ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterin nach fast 20 Jahren an die LWF zurück. Zwei Jahrzehnte, in denen Frau Dr. Dirsch an einer Fülle von Einrichtungen wirken und sehr vielfältige Aufgabenbereiche kennenlernen konnte.  Mehr

Waldschutz
Erfolgreicher Umgang mit dem Ulmensterben in der Praxis

Ein Ulmensplintkäfer von vorne.

Die Flatterulme ist eine vielseitig einsetzbare Baumart, die sowohl gegen klimatische Veränderungen als auch gegen das Ulmensterben sehr widerstandsfähig ist. Das Ulmensterben kann durch zweimalige jährliche Kontrolle der Ulmenbestände mit vertretbarem Aufwand kontrolliert werden, wodurch auch Berg- und Feldulmen in Mischwäldern integriert werden können.  Mehr

Waldschutz
Pilze, Käfer und Läuse – Was finden wir an unseren Kulturen im Frühjahr?

Röstlich brauner Käfer auf einem grünen Trieb.

An allen Baumarten finden sich Organismen, die sie schädigen oder befallen. Nur selten muss tatsächlich eingegriffen werden. Oft können Schäden schon durch leichte Pflegemaßnahmen reduziert werden. Es ist jedoch wichtig zu wissen, um welchen Organismus es sich handelt, um die Gefährdung richtig einschätzen zu können.  Mehr

Blickpunkt Waldschutz
Starkes Schwärmen setzt die Fichten unter Druck – weiter Bohrmehl suchen!

Feuchte Fichtenrinde mit nassem Bohrmehl hinter einer Rindenschuppe

Die Anfang April angelegte 1. Buchdrucker-Generation fliegt seit etwa 2 Wochen aus. Auch die Mitte Mai angelegte Geschwisterbrut startet nun mit dem Ausflug. In den kommenden Wochen muss mit erheblichem Stehendbefall gerechnet werden. Bei der andauernden Brutanlage wird viel frisches Bohrmehl ausgeworfen, das derzeit gut zu sehen ist.  Mehr

Aktuelle Publikationen

Themenportale und externe Angebote