Donnerstag, 16. März 2023, „Congress Centrum Würzburg – Frankoniahalle“
„Wälder im Trockenstress – Gibt es Wege aus der Krise?“

An vielen Stellen in Unterfranken, Teilen Mittelfrankens aber auch auf der Alb zeigen vor allem alte Buchen erhebliche Trockenschäden. Extreme Schäden durch Borkenkäfer an Fichte stellen Forstleute und Waldbesitzer in Oberfranken vor gewaltige Herausforderungen. Mancherorts erfordert es gewaltige Anstrengungen, um auch in Zukunft Wald oder zumindest waldähnliche Strukturen zu erhalten. Der anhaltende Mangel an baumverfügbarem Wasser vernichtet zudem teilweise Neuanpflanzungen und setzt der natürlichen Waldverjüngung zu. Die Waldarbeit in schwer geschädigten Wäldern muss oft möglichst rasch erfolgen, um Folgeschäden gering zu halten, gleichzeitig birgt sie extreme Unfallgefahren.

Im Rahmen der Tagung sollen dazu

  • der Austausch zwischen betroffenen Waldbesitzerinnen und Waldbesitzern, Fachleuten und der Politik gefördert werden.
  • bestehende Lösungsansätze und vorhandene Hilfsmittel aus Wissenschaft und Praxis vorgestellt und
  • Entwicklungsperspektiven aufgezeigt sowie die dafür notwendigen weiteren Maßnahmen diskutiert werden.

Programm

UhrzeitProgrammpunkt, ThemaReferentin, Referent
ab 09:00Ankommen, Kaffee
09:30BegrüßungDr. Peter Pröbstle, Leiter der LWF
09:40 - 10:00
Bayernland im Klimastress – Was heißt das für unseren ZukunftswaldMichaela Kaniber, Bayer. Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
10:00 - 10:15Zur Einführung:
Klimagegenwart und Klimazukunft für Nordbayerns Wälder – Ein Impuls!
Dr. Klaas Wellhausen, LWF
10:15 - 11:15Trockenstress in Nordbayern - Moderierte Interviewrunde
Angelika Morgenroth,
1. Vorsitzende der WBV Bamberg, Waldbesitzerin
Josef Ziegler,
Präsident des Bayer. Waldbesitzerverbandes
Hubertus Wörner,
Leiter der Bayer. Forstverwaltung
11:15 - 12:30Erkenntnisse und Praxishilfen der angewandten Forstlichen Forschung:
- Standortwandel erkennen - Anbaurisiken abschätzen
- Trockene Waldzukunft braucht klimafitte Baumherkunft
- Wie gelingt der Wald(um)-bau?


Dr. Tobias Mette, LWF
Dr. Joachim Hamberger, AWG
Dr. Hans-Joachim Klemmt, LWF
12:30 - 13:30Mittagspause
13:30 – 14:00Anpassungsstrategien im Bayerischen StaatswaldWalter Faltl, Bereichsleiter Waldbau, BaySF-Zentrale
14:00 - 15:00Anpassungsstrategien
- im Privatwald
- im Körperschaftswald

N.N.
Sven Finnberg, Stadt Bad Windheim

15:00 - 15:30Kaffeepause
15:30 - 16:00Herausforderungen und Chancen für die Beratung und Förderung der Waldbesitzer:
- aus der Sicht einer Selbsthilfeeinrichtung der Waldbesitzer
- aus der Sicht eines Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten


Wolfgang Borst, 1. Vorsitzender der Forstw. Vereinigung Unterfrankens
Ludwig Angerer, Leiter des AELF Karlstadt
16:00 - 16:30Schlussfolgerungen und Ausblick:
Wofür sind weitere Erkenntnisse oder Praxishilfen erforderlich?
Dr. Peter Pröbstle, Leiter der LWF
16:30Ende der Veranstaltung

Die Veranstaltung richtet sich an Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer, kommunale und regionale Vertreter der Politik; Vereine und Verbände; Forstleute aller Tätigkeitsbereiche, Betriebe und Verwaltungen; sowie Multiplikatoren, Experten und Wissenschaftler. Besonders angesprochen sind auch die Medien, da der Wald die Zukunft unserer gesamten Gesellschaft betrifft.

Tagungsgebühr

Die Tagungsgebühr beträgt 25 Euro

Anmeldung

Ansprechpartner