Publikationen

Die Vermittlung erarbeiteten Wissens ist neben Forschung und langfristigem Monitoring die dritte tragende Säule in der Arbeit der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) als forstliche Ressortforschungseinrichtung.

Dabei soll das Waldwissen der LWF einen sehr heterogenen Adressatenkreis erreichen: forstliche Entscheidungsträger, Multiplikatoren und Praktiker, die Partner in Wissenschaft und Politik sowie in begrenztem Umfang auch die breite Öffentlichkeit. Zielgruppen, die je nach Alter, Geschlecht, Gewohnheiten, sozialem Milieu und anderen Faktoren unterschiedliche Medien nutzen und auf verschiedene Weise angesprochen werden müssen.

Aktuellste Publikationen

LWF-Merkblatt 49
Amphibienschutz im Wald

Amphibienschutz im Wald - Deckblatt des LWF-Merkblatts

Von den 19 in Bayern heimischen Amphibienarten verbringt ein Großteil die meiste Zeit an Land. Zur Fortpflanzung sind – mit Ausnahme des Alpensalamanders – jedoch alle Arten auf geeignete Laichgewässer angewiesen. Von acht Lurcharten liegt der größte Teil der Fundorte im Wald oder am Waldrand. Der Wald übernimmt hier eine wichtige Rolle als Lebensraum. Die Forstwirtschaft kann durch gezielte Erhaltungs- und Pflegemaßnahmen entsprechender Waldgewässer und Landlebensräume einen aktiven Beitrag zum Amphibienschutz leisten.  Mehr

LWF-Merkblatt 48
Bewässerung von Forstkulturen

LWF-Merkblatt Bewässerung von Forstkulturen - Deckblatt

Die Anzahl zu trockener und zu warmer Jahre häuft sich deutlich. Diese extremen Witterungslagen bringen Waldbesitzer vorwiegend in den trocken-warmen Gebieten Bayerns an ihre Grenzen, da ihre Aufwendungen und die Nachbesserungskosten für Forstkulturen steigen. Zunehmend wird auch versucht, mittels Bewässerung das Ausfallrisiko in Forstkulturen zu senken. Bislang gibt es im Forstbereich wenig Erfahrungen mit Bewässerung. Dieses Merkblatt gibt einen ersten Überblick über Möglichkeiten und Grenzen, technische Angebote und Methoden sowie weitere wichtige Aspekte zum Thema »Bewässerung im Wald«. Als wichtige Rahmenbedingungen stehen Pflanzen- und Pflanzungsqualität und die Wasserverfügbarkeit ebenfalls im Fokus.  Mehr

LWF-aktuell 129
Beobachten, analysieren, handeln

Gelber Hefttitel mit Abbildung einer kleinen Gams hinter einem Felsblock hervorlugend.

Seit mehreren Jahren befassen sich die Wildbiologen und Forstwissenschaftler der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft intensiv mit dem Thema »Wildtiermanagement«. Dabei stehen drei Hauptziele im Vordergrund:
Zum einen der Schutz des Wildes und seiner Lebensräume, zum anderen die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen und schließlich die Regulation unserer Wildtierbestände zum Schutz des Allgemeinwohls und des Eigentums.
Zur Erforschung der Lebensräume und -gewohnheiten unseres Wildes greifen die Forscher auf verschiedenste Methoden zurück: Telemetrie mit GPS-GSM-Halsbandsendern wird ebenso eingesetzt wie die hochmoderne Genotypisierung von Kot- und Haarproben und mathematisch-statistische Fang-Wiederfang-Methoden mittels Fotofallen.  Mehr

LWF-aktuell 128
Ein Wald – viele Leistungen

Gelber Hefttitel mit Waldabbildung und weißen Stichworten.

In der aktuellen Ausgabe soll ein Eindruck verschafft werden, wie es um die Leistungen und Funktionen unseres Waldes derzeit bestellt ist:
Es gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Waldfunktionsplanung in Bayern, welche die vielfältigen Schutz-, Nutz- und Erholungsfunktionen der Wälder sowie ihre Bedeutung für die biologische Vielfalt darstellt und bewertet. Der ökonomische Aspekt wird aus dem Blickwinkel des Clusters Forst und Holz bewertet. Schließlich wird über aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Bereich »Wald und Erholung« berichtet und unterschiedliche Standpunkte zum Klimaschutzbeitrag der Holz- und Forstwirtschaft diskutiert.  Mehr