Publikationen

Die Vermittlung erarbeiteten Wissens ist neben Forschung und langfristigem Monitoring die dritte tragende Säule in der Arbeit der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) als forstliche Ressortforschungseinrichtung.

Dabei soll das Waldwissen der LWF einen sehr heterogenen Adressatenkreis erreichen: forstliche Entscheidungsträger, Multiplikatoren und Praktiker, die Partner in Wissenschaft und Politik sowie in begrenztem Umfang auch die breite Öffentlichkeit. Zielgruppen, die je nach Alter, Geschlecht, Gewohnheiten, sozialem Milieu und anderen Faktoren unterschiedliche Medien nutzen und auf verschiedene Weise angesprochen werden müssen.

Aktuellste Publikationen

LWF aktuell 137
Interforst 2022: Innovationen im Profil

Titelseite der LWF aktuell 137

Einen umfangreichen Überblick über forsttechnische Neuerungen bietet alle vier Jahre die Forstmesse Interforst. In dieser Ausgabe informieren wir Sie über einige Innovationen der diesjährigen Messe. Bei der Weiterentwicklung moderner Forstmaschinen steht der nachhaltige Umgang mit unseren Ressourcen, also die Schonung von Boden und Bestand, im Fokus – genauso wichtig ist aber auch der Sicherheitsaspekt: Der Unfallschutz muss gerade im Hinblick auf stetig steigende Totholzanteile am Boden und in den Kronen an oberster Stelle stehen. Nicht nur große Betriebe, sondern auch Kleinprivatwaldbesitzer überlassen die Holzernte zunehmend Unternehmern, da sie deren professionelle Arbeitsweise schätzen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Artikel zum »Testbetriebsnetz Kleinprivatwald«.  Mehr

LWF Merkblatt 51
Waldbesitzerinnen in Bayern

Titelseite_MB_51

In Bayern gibt es mehr Waldbesitzerinnen als häufig gedacht. Erbschaften, gewachsenes Interesse, aber auch die Folgen des Klimawandels rufen zunehmend mehr Frauen auf den Plan, sich für ihren Wald zu engagieren. Hinzu kommt, dass Waldbesitzerinnen auf mehr weibliches Personal in der Forstverwaltung und in Forstwirtschaftlichen Zusammenschlüssen treffen.Traditionelle Rollenzuschreibungen verlieren ihre Gültigkeit. Die gezielte Ansprache von Waldbesitzerinnen und an den Wald interessierten Frauen birgt großes Potenzial für eine in die Zukunft gerichtete Waldbewirtschaftung. Das vorliegende Merkblatt gibt Hintergrundinformationen über ihre Motive und Interessen und liefert Anregungen, wie Waldbesitzerinnen aktiviert werden können.  Mehr

LWF Wissen 86
Beiträge zur Rotbuche

Cover von LWF Wissen

Die Rotbuche ist die flächenmäßig bedeutsamste Laubbaumart in Deutschland wie in Bayern. Bei der letzten Bundeswaldinventur betrug ihr Flächenanteil rund 16%. Doch die jüngsten Dürrejahre 2018-2020 und der trockene Sommer in diesem Jahr gehen auch an der Buche nicht spurlos vorbei. Früher Laubfall und verlichtete oder gar abgestorbene Baumkronen sind sichtbare Zeichen.

Angesichts dieser Entwicklungen fragen sich viele Waldbesitzer, Forstleute und interessierte Waldbesucher, wie es um die Zukunft der Buche in unseren Wäldern bestellt ist? Genau dieser Frage sind auch Wissenschaftler und Experten der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) nachgegangen.  Mehr

Praxishilfe
Tiere und Pflanzen der FFH-Richtlinie im Wald

Titelbild Artensteckbriefe

Das europäische Schutzgebietssystem Natura 2000, bestehend aus Fauna-Flora-Habitat (FFH)- und Vogelschutzgebieten (SPA), zielt auf den Erhalt der biologischen Vielfalt ab. Stellvertretend für die heimische Artenvielfalt wurden seitens EU einige Schirmarten ausgewählt und in den Anhängen II, IV und V unter gesonderten Schutz gestellt. Eine Vielzahl davon sind klassische Waldarten.

In dieser Praxishilfe werden die Arten der FFH-Anhänge in Form von Steckbriefen vorgestellt. Darin werden die vielfältigen Lebensweisen abgebildet, eingeordnet und die relevantesten Ansprüche herausgearbeitet, um den Praktikern den täglichen Umgang mit den Arten in unseren Wäldern zu erleichtern.   Mehr