Publikationen

Die Vermittlung erarbeiteten Wissens ist neben Forschung und langfristigem Monitoring die dritte tragende Säule in der Arbeit der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) als forstliche Ressortforschungseinrichtung.

Dabei soll das Waldwissen der LWF einen sehr heterogenen Adressatenkreis erreichen: forstliche Entscheidungsträger, Multiplikatoren und Praktiker, die Partner in Wissenschaft und Politik sowie in begrenztem Umfang auch die breite Öffentlichkeit. Zielgruppen, die je nach Alter, Geschlecht, Gewohnheiten, sozialem Milieu und anderen Faktoren unterschiedliche Medien nutzen und auf verschiedene Weise angesprochen werden müssen.

Aktuellste Publikationen

LWF aktuell 132
Waldbewirtschaftung – Ja und Nein?

Titel von LWF aktuell 132

In unserer ersten Neuausgabe berichten wir über den Wald in Bayern und wie Bayerns Bürgerinnen und Bürger den Wald/ihren Wald wahrnehmen. 3.500 Personen hat die LWF mittels eines Online-Fragebogens bezüglich ihrer Einstellung zu Wald, Forstwirtschaft, Naturschutz, Waldfunktionen, Klimawandel und vielem mehr befragt. Herausgekommen ist ein Stimmungsbarometer, das aufzeigen kann, wohin sich die Diskussion um Wald und Forstwirtschaft entwickeln könnte. Im Laufe dieses Jahres werden wir in weiteren Heften der LWF aktuell die Befragungsergebnisse thematisch aufbereitet veröffentlichen.
Statt der bislang etwa 60 Seiten wird die LWF aktuell in Zukunft einen Umfang von rund 40 Seiten haben, die Anzahl der Ausgaben erhöht sich auf sechs pro Jahr. Damit wird unsere LWF aktuell auch tatsächlich »aktueller«.  Mehr

LWF-Wissen 85
Beiträge zur Stechpalme

Titelseite der LWF-Wissen 85

Ob Stechpalme, Hülse, Winterbeere oder Christusdorn, Ilex aquifolium kennen die meisten von uns vorwiegend als Gartenstrauch oder als Weihnachtsschmuck. Dabei hat der dekorative Baum mit einer tropischen Palme botanisch gar nichts zu tun.
Vielmehr handelt es sich bei der Stechpalme um einen einheimischen, wenn auch in Bayern wenig verbreiteten Strauch, der bei uns nur selten Baum­höhe erreicht. Insofern war es schon eine kleine Überraschung, als der Ilex zum Baum des Jahres 2021 gewählt wurde.  Mehr

LWF aktuell 131
Digitalisierung in der Forstwirtschaft

Gelber Hefttitel mit Abbildung eines Abhanges im Laubwald. Mehrere grüne Skizzen sind darüber gelegt.

Die beiden Begriffe »Digitalisierung« und »Künstliche Intelligenz« sind aus unserem Alltag fast nicht mehr wegzudenken. Auch in der eher traditionellen Forst- und Holzbranche nehmen sie in immer mehr Arbeitsprozessen immer mehr Raum ein. Auch wir an der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft bedienen uns dieser modernen Techniken und Verfahren.
Zahlreiche LWF-Projekte und Forschungs-aktivitäten greifen die Möglichkeiten auf, die uns die »KI« bietet. Beispielsweise hilft sie unseren Fernerkundungsspezialisten, Baumarten automatisiert aus Luft- und Satellitenbildern zu identifizieren.  Mehr

LWF-Merkblatt 49
Amphibienschutz im Wald

Amphibienschutz im Wald - Deckblatt des LWF-Merkblatts

Von den 19 in Bayern heimischen Amphibienarten verbringt ein Großteil die meiste Zeit an Land. Zur Fortpflanzung sind – mit Ausnahme des Alpensalamanders – jedoch alle Arten auf geeignete Laichgewässer angewiesen. Von acht Lurcharten liegt der größte Teil der Fundorte im Wald oder am Waldrand. Der Wald übernimmt hier eine wichtige Rolle als Lebensraum. Die Forstwirtschaft kann durch gezielte Erhaltungs- und Pflegemaßnahmen entsprechender Waldgewässer und Landlebensräume einen aktiven Beitrag zum Amphibienschutz leisten.  Mehr