Fichtenaltholz mit Buchenvoranbau

RSS-Feed der Bay. Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft abonnieren

So verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr. Unser RSS-Feed "Nachrichten der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft" informiert Sie kostenlos über unsere aktuellen Beiträge.

Aufruf des RSS-Feeds

Beobachtungsflächen, Waldklimastationen, Jahrringanalysen

Beobachtungsflächen

Zu den von uns untersuchten Schwerpunkten zählen beispielsweise die Analyse der Wiederbewaldung von Windwurfflächen, Durchforstungsversuche oder detaillierte Wurzeluntersuchungen an verschiedenen Baumarten.
Mit Nummern gekennzeichnete Bäume eines Fichtenaltholzes einer Beobachtungsfläche.

Eine unserer Beobachtungsflächen (Foto: J. Stiegler)

Inzwischen existiert ein bayernweites Netz an Dauerbeobachtungsflächen, auf denen in regelmäßigen Abständen Daten erhoben werden. Diese geben Antworten auf praxisrelevante Fragestellungen und sind ein wichtiger Baustein für die Weiterentwicklung forstlicher Aktivitäten (z.B. Anwendung in Pflegekonzepten).

Waldklimastationen

Bei den Waldklimastationen führen wir waldbauliche und ertragskundliche Erhebungen durch.
Mitarbeiter der LWF bei der Arbeit in einer Waldklimastation.

Betreuung einer Waldklimastation (Foto: LWF)

Parameter, die das Wachstum der Bäume kennzeichnen wie Brunsthöhendurchmesser, Baumhöhe, Kronenansatzhöhe, Kronenradien werden auf den Waldklimastationen und Zuwachsmessflächen erhoben und im Zusammenhang mit dem LEVEL-II-Monitoring an übergeordnete Dienststellen weitergeleitet sowie für Publikationen wie Waldzustandsbericht und andere ausgewertet und verwendet.

Weitere Informationen zu den bayerischen Waldklimastationen:

Umweltmonitoring an den Waldklimastationen

Jahrringanalysen

Von gemessenen Stammscheiben oder Bohrkernen lebender Bäume werden die Jahrringbreiten gemessen.
Stammscheibe einer Eiche mit zahlreichen Jahrringen.

Stammscheibe (Foto: E. Bickel)

Das Dickenwachstum von Bäumen hängt von verschiedenen Parametern ab wie z.B. Niederschlag, Temperatur, Fruktifikation, Konkurrenz. Daher kann man aus dem Jahrringbau auf das Wuchsverhalten der Bäume u.a. auf klimatische Veränderungen schließen.

Aktuell & empfohlen

Naturverjüngung
Wenn die Verjüngung ausbleibt

Alter Buchenwald mit Felsblöcken.

Wenn in einem FFH-Gebiet die Verjüngung ausbleibt, ist das aufgrund des Verschlechterungsverbots problematisch. Die Ursachen für das Ausbleiben untersuchten LWF-Mitarbeiter in einem Buchenbestand im Fichtelgebirge.   Mehr

Beobachtungsflächen im Hochgebirge
Strukturelemente und Wiederbewaldung im Hochgebirge

Kleine Nadelbäumchen wachsen auf moderndem Totholz.

Nach den durch Stürme im Jahre 1990 verursachten enormen Schadflächen im Hochgebirge legte die LWF Beobachtungsflächen zur Wiederbewaldung an. Eine erste Bilanz kommt zu interessanten Erkenntnissen.  Mehr