Header Holz und Technik

RSS-Feed der Bay. Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft abonnieren

So verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr. Unser RSS-Feed "Nachrichten der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft" informiert Sie kostenlos über unsere aktuellen Beiträge.

Aufruf des RSS-Feeds

Das Holz der Lärche – Eigenschaften und Verwendung
Das Holz der Lärche – Eigenschaften und Verwendung - LWF-Wissen 69

Beschrieben werden das Holzbild sowie die Eigenschaften und Verwendungsbereiche der Lärche (Larix decidua Miller). Als Kernholzbaum liefert die Lärche einen schönfarbigen rötlich braunen, an der Luft bis dunkelrot braun nachdunkelnden Farbkern.

LärchenstammZoombild vorhanden

Stamm einer Lärche mit relativ schmalem hellfarbigem
Splintholz und deutlich abgesetztem Farbkern.
(Foto: Richter Spielgeräte GmbH)

Mit einer mittleren Rohdichte (rN) von 0,60 g/cm3 liefert sie das schwerste und zugleich härteste einheimische Nadelholz (mit Ausnahme der Eibe). Ihrer hohen Rohdichte entsprechend weist Lärchenholz gute elasto-mechanische Eigenschaften auf.

Zu ihrer hohen Tragfähigkeit gesellt sich eine hohe Witterungsbeständigkeit. Zudem ist sie in hohem Maße resistent gegenüber Chemikalien.

Auf Grund ihre guten Festigkeitseigenschaften und hohen Witterungsfestigkeit einerseits sowie ihres dekorativen Aussehens andererseits liefert Lärche sowohl ein hervorragendes, vielseitig einsetzbares Bau- und Konstruktionsholz für den Außen- und Innenbereich als auch ein geschätztes Ausstattungsholz.

Zu den speziellen Verwendungsbereichen der Lärche gehören unter anderen die Herstellung von Schindeln, von Geräten für Kinderspielplätze, von Fässern und Bottichen zur Lagerung und zum Transport von festen Chemikalien und chemischen Lösungen sowie der Bau von Kühltürmen und Silos.

weiterlesen ... Das Holz der Lärche – Eigenschaften und Verwendung pdf 642 KB

Weiterführende Links

Autoren

  • Dietger Grosser
  • Gabriele Ehmcke