Header Biodiversität

RSS-Feed der Bay. Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft abonnieren

So verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr. Unser RSS-Feed "Nachrichten der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft" informiert Sie kostenlos über unsere aktuellen Beiträge.

Aufruf des RSS-Feeds

Biodiversität, Naturschutz, Jagd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Auf die Natur trifft dieser Ausspruch besonders zu. Bis zu 14.000 Tier-, 6.000 Pflanzen- und 5.000 Großpilzarten ergeben auch in der Summe nicht den Grund für das Gefühl, das Menschen im Wald oft ergreift. Das Zusammenspiel der Vielfalt des Lebens mit Boden, Wasser und Klima ergibt ein Ganzes, das es zu verstehen gilt, um es wirkungsvoll schützen und nutzen zu können.

Die Abteilung Biodiversität, Naturschutz, Jagd an der LWF erfüllt den gesetzlichen Auftrag, durch Beratung, Forschung und Monitoring die nachhaltige und naturnahe Forstwirtschaft auf der Basis ihrer ökologischen Grundlagen weiter zu entwickeln. Es gilt Nutzungspotenziale und Risiken zu erforschen.

Waldökologische Forschung deckt ökologische Zusammenhänge auf, gibt Aufschluss über die Belastungen des Waldes durch äußere Einflüsse und Hinweise auf die Möglichkeiten und Grenzen forstwirtschaftlicher Nutzung. Durch Inventuren und die Beobachtung von Arten und Lebensräumen wird die dazu notwendige Datengrundlage geschaffen. Flächeninformationssysteme wie die Kartierung der Natura 2000 Lebensräume stellen wichtige Planungsgrundlagen dar, die unmittelbar in die Gestaltung unserer Wälder einfließen.

Unsere Themen

Schwarzstorchhorst in Krone einer alten Buche (Foto: M. Blaschke)
Biologische Vielfalt

Bayerns Wälder werden seit Jahrhunderten bewirtschaftet und sind dennoch wertvoller Lebensraum und natürlicher Rückzugsbereich für viele Tiere und Pflanzen geblieben.  Mehr

Moorbirken-Moorwald im Naturwaldreservat »Kleines Moor« (Foto: S. Müller-Kroehling)
Natura 2000

Das Netzwerk Natura 2000 ermöglicht über ganz Europa hinweg charakteristischen Arten und Lebensräumen ein langfristiges Überleben in ihren jeweiligen Landschaftsräumen.  Mehr

Hängiger Schluchtwald im Naturwaldreservat Wasserberg (Foto: S. Müller-Kroehling)
Naturwaldreservate

Derzeit gibt es in Bayern 160 Naturwaldreservate mit einer Fläche von 7.217 Hektar, in denen keine forstliche Nutzung stattfindet – so wie sonst nur in den Nationalparken Bayerischer Wald und Berchtesgaden.  Mehr

Zwei Wildschweine begegnen sich. (Foto: C. Schwab)
Wildtiermonitoring und Jagd

Die Bereiche Wildtiermanagement und Jagd umfassen die Bereitstellung von Informationen und Konzepten für den Umgang mit Wildtieren.  Mehr

Försterin ujnd Forstwirt begutachten junge Bäume nach Wildverbiss. (Foto: F. Schulmayer)
Forstliches Gutachten

Die Bayerische Forstverwaltung erstellt alle drei Jahre für die rund 750 bayerischen Hegegemeinschaften die Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung.   Mehr

Aus- und Fortbildung

Umweltaktionsprogramme können nur dann erfolgreich sein, wenn neben einem hochwertigen theoretischen Bildungsangebot die Möglichkeit zur praktischen Umsetzung gegeben ist.

Fortbildungen Waldnaturschutz