Header Service - Astholz-Stifte

RSS-Feed der Bay. Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft abonnieren

So verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr. Unser RSS-Feed "Nachrichten der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft" informiert Sie kostenlos über unsere aktuellen Beiträge.

Aufruf des RSS-Feeds

Leichte Sprache
Die Bayerische Landes‧Anstalt für Wald und Forst‧Wirtschaft (LWF)

Zwei Spaziergänger auf Waldweg im herbstlichen Mischwald.

Foto: Dr. G. Lupp

Herzlich willkommen auf den Internet‧Seiten von der Bayerischen Landes‧Anstalt für Wald und Forst‧Wirtschaft.
Das ist kurz: LWF.

Die Aufgaben von der LWF

Die LWF hat diese Aufgaben:

  • Wir haben 19 Wald‧Klima‧Stationen in Bayern. Hier messen unsere Forscher und Forscherinnen und unsere Förster und Försterinnen jeden Tag:
    - die Temperaturen
    - wie viel Regen gefallen ist
    - und andere Dinge.
    Damit haben wir viele Infos zum Klima von heute. Und wir können das Klima für die Zukunft erforschen.
  • Wir helfen den Wald‧Besitzern, dass sie ihren Wald gut bewirtschaften. Das bedeutet:
    Wir geben ihnen Tipps:
    - Damit sie das Holz aus ihrem Wald gut verkaufen und damit Geld verdienen.
    - Damit sie die Pflanzen und Tiere in ihrem Wald schützen.
    - Damit sie den Wald als Lebens‧Raum verbessern.
  • Wir untersuchen, wie man am besten Holz zum Heizen in Wohnungen und Betrieben nutzen kann.
    Und wie Arbeiter oder Maschinen das Holz am besten ernten können.
    Und wie man es gut lagert, damit es nicht kaputt geht.
    Zum Beispiel durch Schimmel oder Fäule.
  • Wir überwachen Käfer, Schmetterlinge und Mäuse.
    Denn sie fressen Teile von Bäumen und können ganze Wälder kaputt machen.
    Dazu stellen wir Fallen auf.
    Die gefangenen Tiere werden gezählt.
    So wissen wir, wenn von einer bestimmten Tier‧Art ganz viele da sind. Zum Beispiel Borken‧Käfer.
    Das kann eine Gefahr für den Wald sein. Weil sehr viele Tiere sehr viel fressen können.
  • Wir überwachen die besonders wertvollen Naturschutz‧Gebiete in Bayern. Hier leben besonders seltene Tiere und Pflanzen.
    Zum Beispiel die Bechstein‧Fledermaus.
    Oder diese Pflanze: Frauen‧Schuh.
    Diese Gebiete nennt man NATURA 2000‧Gebiete.
    Das sind alle besonders wertvollen Schutz‧Gebiete in Europa.
    Dazu schreiben unsere Fach‧Leute Pläne:
    - wie man diese Wälder schützen kann.
    - wie man die Lebens‧Bedingungen für die dort lebenden Tiere und Pflanzen verbessern kann.
  • Eine besonders wichtige Aufgabe ist es, das Wissen weiterzugeben.
    Unsere Forscher und Forscherinnen berichten über ihre Ergebnisse.
    Sie schreiben Bücher oder Texte für Internet‧Seiten.
    Oder sie machen Vorträge.
    Dann können alle Menschen Infos über unsere Forschungs‧Ergebnisse bekommen.

Unsere Abteilungen

Wir haben viele Fach‧Leute aus verschiedenen Bereichen.
Damit wir gut arbeiten können und gute Ergebnisse bekommen.
Sie arbeiten in verschiedenen Abteilungen in unserer Forschungs‧Anstalt.
Jede Abteilung hat eine besondere Aufgabe.
Es gibt 8 Abteilungen und die Forschungs‧Förderung.

Abteilung Informationstechnologie

Drohne in der Luft.Zoombild vorhanden

Eine Drohne (Foto: LWF)

Hier arbeiten unsere Fach‧Leute für Computer und moderne Geräte, mit denen man Luft‧Bilder machen kann.
Die Computer sind unsere Arbeits‧Geräte für alle Mitarbeitenden.
Die Fach‧Leute passen auf, dass alle Geräte richtig funktionieren.
Und sie helfen den Mitarbeitenden bei Fragen zur Technik.
Die Drohnen in der Luft und Satelliten im Welt‧All machen Fotos.
Auf diesen Fotos kann man zum Beispiel erkennen, ob Borken‧Käfer Wälder befallen oder aufgefressen haben.
Die Spitzen oder Wipfel von den Nadel‧Bäumen sind dann rot statt grün.

Abteilung Boden und Klima

WKS‧Bodenfeuchtemessungen November und Dezember 2007Zoombild vorhanden

Wald‧Klima‧Station (Foto: LWF)

In den Wald‧Klima‧Stationen beobachten wir das Wetter in Bayern.
Mit modernen Geräten.
Die aktuellen Temperaturen und Niederschläge werden auch auf einer Internet‧Seite angezeigt.
Alle 3 Monate wird das Wetter der letzten Monate in Bayern beschrieben.
Wir versuchen zu erforschen, wie das Wetter in der Zukunft sein wird.
So wollen wir herausfinden, welche Arten von Bäumen gepflanzt werden sollen.
Wir untersuchen regelmäßig die Böden in Bayern.
Wir wollen herausfinden, welche Bäume auf welchem Boden gut wachsen.

Abteilung Wald‧Bau und Berg‧Wald

Mischwald mit Verjüngung (Foto: Michael Friedel)Zoombild vorhanden

Misch‧Wald (Foto: M. Friedel)

Im Wald‧Bau untersuchen wir, welche Baum‧Arten gut in Bayern wachsen.
Zum Beispiel die Kiefer oder die Eiche.
Und wir untersuchen, wie man den Wäldern durch Fällen der richtigen Bäume beim Wachsen helfen kann.
Wir erforschen neue Baum‧Arten.
Denn der Klima‧Wandel macht vielen Bäumen in Bayern Probleme.
Sie vertrocknen. Oder sie werden von Käfern oder Pilzen befallen und sterben. Diese neuen Baum‧Arten können bei warmem und trockenem Wetter besser wachsen.
Zum Beispiel die Rot-Eiche oder die Edel-Kastanie.

Abteilung Forst‧Technik, Betriebs‧Wirtschaft, Holz

Forwarder stapelt Holz auf Polter am Wegrand.Zoombild vorhanden

Forst‧Maschine (Foto: M. Friedel)

In der Forst‧Technik erforschen wir Maschinen, die das Holz fällen und an die Wald‧Straße fahren können.
Dabei sollen sie möglichst gut arbeiten und wenige Schäden am Wald und am Boden machen.
In der Betriebs‧Wirtschaft erforscht man, wie man einen Forst‧Betrieb gut leitet.
Forst‧Betrieb nennt man den Wald oder mehrere Wälder, die ein Mensch oder eine Gruppe von Menschen besitzt.
In der Abteilung Holz beobachten wir den Holz‧Markt.
Wie man welches Holz gut verkaufen kann, um Geld zu verdienen.
Denn ein Wald‧Besitzer muss Geld mit seinem Wald verdienen.
Damit er den Wald und seine Tiere und Pflanzen auch schützen kann.
Oder damit er Wege reparieren kann.

Abteilung Wald‧Schutz

Ein Nadelwald von oben; einzelne gelb-rote Bäume stechen herausZoombild vorhanden

Schäden vom Borken‧Käfer (Foto: LWF)

Unsere Fach‧Leute kennen alle Insekten, Schmetterlinge und Mäuse im Wald.
Sie beobachten:
Wie viele Tiere leben in einem Wald, die für den Wald gefährlich sind.
Denn wenn es zu viele sind, dann können sie den Wald kaputt machen.
Die Bäume sterben dann ab.
Wir geben den Wald‧Besitzern Tipps, um den Wald zu pflegen und zu schützen.

Abteilung Bio‧Diversität, Natur‧Schutz, Jagd

BirkhuhnZoombild vorhanden

Birk‧Huhn (Foto: J. Hlasek)

Diese Abteilung erforscht, wie man die Pflanzen und Tiere im Wald am besten schützen kann.
Und welche Arbeiten dazu notwendig sind.
Dazu muss man viel über das Leben dieser Pflanzen und Tiere wissen.
Das wird beobachtet und erforscht.
Bio‧Diversität bedeutet: die vielen verschiedenen Tier‧ und Pflanzen‧Arten.
Je mehr verschiedene Tier‧ und Pflanzen‧Arten in einem Wald leben: desto größer ist die Bio‧Diversität.
Jagd Hochsitz-gewehrZoombild vorhanden

Jagd‧Gewehr auf einem Hoch‧Sitz (Foto: C. Janko, Wildtier‧Portal)

Die Abteilung Jagd erforscht das Leben von großen Wald‧Tieren.
Die Fach‧Leute versuchen herauszufinden:
Wie viele Wald‧Tiere muss man abschießen, damit es sinnvoll ist.
Zum Beispiel Tiere wie Rehe und Wild‧Schweine.
Denn wenn es zu viele Tiere sind, dann können sie Wald und Felder kaputt machen.
Daher ist es notwendig, einige Tiere zu töten.
Das Fleisch ist zum Essen sehr gesund.
Seltene Tiere sind geschützt und werden nicht gejagt.
Zum Beispiel Luchse oder Auer‧Hühner.

Abteilung Wald‧Besitz

Försterin berät eine junge Familie in ihrem Wald.Zoombild vorhanden

Beratung von Wald‧Besitzern (Foto: LWF)

Unsere Fach‧Leute befragen Wald‧Besitzer in Bayern.
Wir wollen herausfinden, welche Probleme die Wald‧Besitzer haben und wie man ihnen helfen kann.
Wir untersuchen, wie sie in ihrem Wald arbeiten und was sie besser machen können.
Zum Beispiel können sich Wald‧Besitzer zusammenschließen.
Das nennt man Forst‧Betriebs‧Gemeinschaft.
Gemeinsam lassen sich Wälder besser pflegen.

Abteilung Wissens‧Transfer und Wald‧Pädagogik

Mehrere Broschüren stehen in einem Wald.Zoombild vorhanden

Hefte der LWF (Foto: LWF)

Wissens‧Transfer bedeutet, das Wissen weiterzugeben.
Unsere Mitarbeitenden in dieser Abteilung schreiben auf, was unsere Forscher und Forscherinnen herausfinden.
Es gibt Hefte, Broschüren und Falt‧Blätter.
Und es gibt auch diese Internet‧Seite.
Hier gibt es auch Filme und Beiträge zum Anhören.
Das nennt man: Videos und Podcasts.

Die Informationen sollen den Menschen in Bayern helfen, mehr über den Wald zu wissen und ihn zu schützen.

Wald‧Pädagoge bedeutet: Wald‧Lehrer oder Wald‧Lehrerin.
Es sind Förster und Försterinnen, die Kindern und Erwachsenen viel über den Wald beibringen.
Nur wer viel über den Wald weiß, kann ihm auch helfen.

Forschungs‧Förderung

Einige Dutzend Zuhörer lauschen in einem Hörsaal einem Vortrag.Zoombild vorhanden

Forschungs‧Ergebnisse werden vorgestellt (Foto: LWF)

Die Fach‧Leute von der Forschungs‧Förderung helfen unseren Forschern und Forscherinnen dabei, möglichst gut zu arbeiten.
Sie unterstützen sie beim Ausfüllen von Formularen.
Und um Geld für die Forschung zu bekommen.
Das Geld bezahlen die Bundes‧Länder für die Forschung.
Um mehr über den Wald zu wissen, ihn zu schützen und besser zu machen.
Die interessantesten Forschungs‧Ergebnisse werden jedes Jahr bei einer Versammlung vorgestellt.
Diese Versammlung heißt: Status‧Seminar des Kuratoriums für forstliche Forschung.
Darin sind mehrere Fach‧Leute, die zusammen entscheiden:
welche Probleme in den nächsten Jahren erforscht werden.

Allgemeines zur LWF

Wir über uns - Gebäude (Foto: Tobias Bosch, LWF)Zoombild vorhanden

Hier arbeiten wir (Foto: LWF)

Unsere Forschungs‧Anstalt gibt es seit mehr als 130 Jahren.
Sie war viele Jahre in München.
Seit 1992 arbeiten wir in Freising in einem modernen Gebäude auf dem Weihenstephaner Berg.
Das ist in der Nähe von der Brauerei und der Milch‧Fabrik.
Bei uns arbeiten etwa 180 Fach‧Leute für den Wald.

So finden Sie alles auf unserer Internet‧Seite:

Grünes Logo LWF
So finden Sie Informationen
Auf der Start-Seite finden Sie immer die neuesten Nachrichten.
Das Bild ganz oben links ist das Zeichen vom LWF.
Wenn Sie darauf klicken,
kommen Sie immer auf die Start‧Seite.
Suchfeld vor weißem Hintergrund.
Sie können auch ein Wort suchen.
Ganz oben rechts gibt es ein Such‧Feld.
Dort können Sie ein Wort reinschreiben.
Danach klicken Sie auf die Lupe rechts daneben.
Dann sehen Sie eine Liste mit Informationen zu dem gesuchten Wort.
Schwarzer Pfeil vor weißem Hintergrund.
Sie können auch weitere Seiten öffnen.
Wenn Sie die Computer‧Maus bewegen:
Dann bewegt sich auf dem Bild‧Schirm ein Pfeil.
Schwarzes Symbol vor weißem Hintergrund.

Wenn man eine Hand sieht:
Dann können Sie mit einem Klick eine neue Seite öffnen.


Wenn Sie ein Thema anklicken:
dann wird dieses Thema dunkel‧grün.
So können Sie immer sehen, auf welcher Internet‧Seite Sie sind.
So kommen Sie zu den Internet‧Seiten in Leichter Sprache
Über dem Logo der LWF gibt es mehrere Links.
Einer davon heißt: Leichte Sprache.
So kommen Sie zu unserer Seite für Leichte Sprache.

So können Sie uns erreichen:

Frontansicht eines Gebäudes, das mit grauem Holz verkleidet ist, von ´schräg obenZoombild vorhanden

LWF-Haus (Foto: LWF)


Adresse:
Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
Hans-Carl-von-Carlowitz-Platz 1
85354 Freising
Zeichnung eines Telefons.

© Netzwerk Leichte Sprache



Telefon: 08 161 – 45 91 0
Fax: 08 161 – 45 91 900
Zeichnung eines Computers mit Briefumschlag auf dem Bildschirm.

© Netzwerk Leichte Sprache



E‧Mail:

poststelle@lwf.bayern.de

Blau‧rotes Logo mit Schriftzug "Netzwerk leichte Sprache".
Leichte Sprache geprüft von Menschen mit Lern‧Schwierigkeiten: www.einfachverstehen.de
Mitglied im Netzwerk Leichte Sprache
Bilder der dortigen Seiten: © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013
Leichte‧Sprache‧Zeichen: © Inclusion Europe, © Netzwerk Leichte Sprache