Header Holz und Technik

RSS-Feed der Bay. Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft abonnieren

So verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr. Unser RSS-Feed "Nachrichten der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft" informiert Sie kostenlos über unsere aktuellen Beiträge.

Aufruf des RSS-Feeds

Hauke Jeske, Dietger Grosser
Das Holz des Kirschbaums - Eigenschaften und Verwendung - LWF-Wissen 65

Erläutert werden das Holzbild sowie die Eigenschaften und Verwendung der zu den Edellaubhölzern zählenden Vogelkirsche (Prunus avium L.). Die Vogelkirsche - auch Wildkirsche oder Europäischer Kirschbaum genannt, liefert ein überaus dekoratives Holz, das vor allem durch eine zurückhaltende Textur und warme Farbgebung besticht.

Ausschnitt von eines längsgeschnittenen Kirschbaumstamms. Die äußeren fünf Schichten sind etwas heller als die inneren Schichten des Kernholzes.Zoombild vorhanden

Holz der Vogelkirsche. Die Holzstrahlen sind als feine Spiegel auf dem Radialschnitt zu sehen (Foto: R. Rosin).

Mit einer mittleren Rohdichte ist das Holz der Vogelkirsche ziemlich hart und zäh. Insgesamt besitzt das Holz der Wildkirsche gute elastomechanische Eigenschaften und nach der Trocknung ein verlässliches Stehvermögen. Das Holz der Vogelkirsche wird schon seit frühen Zeiten überwiegend im Möbelbau und hochwertigen Innenausbau sowie für Einlege-, Schnitz- und Drechslerarbeiten verwendet.

Die Vogelkirsche ist die am stärksten vertretene Kirschbaumart in Europa. Zudem stellt sie die Urform der zahllosen kultivierten Süßkirschen in unseren Gärten dar. Außer der Vogelkirsche sind mit der Sauerkirsche oder Weichsel, Gemeinen Traubenkirsche, Felsenkirsche oder Steinweichsel und Schlehe oder Schwarzdorn weitere Prunus-Arten bei uns heimisch. Sie liefern teilweise ebenfalls ein wertvolles Holz, spielen aber als Nutzholzlieferanten eine nur untergeordnete Rolle. Sie sind einerseits weniger häufig, andererseits zumeist von nur geringer Dimension.

Das Holz der Vogelkirsche gehört zur Gruppe der Kernholzbäume, im frischen Zustand ist jedoch meist noch keine deutliche Abgrenzung zwischen Splint- und Kernholz zu beobachten. Der Splint ist circa zweieinhalb bis fünf Zentimeter breit und von gelblicher bis rotweißer Farbe. Die warme Farbgebung des Kernholzes, das sich unter dem Einfluss von Licht über einen längeren Zeitraum stetig verändert, begründet die hohe Wertschätzung des Holzes. Vorerst gelblich- oder hellrötlichbraun, wird das Kernholz unter Lichteinfluss dunkel rötlichbraun bis goldbraun. Im Übrigen zeigen das Holz der im Wald gewachsenen Wildkirsche und das Holz der kultivierten Süßkirsche keine nennenswerten Unterschiede hinsichtlich der Struktur oder Farbgebung.

weiterlesen ... Das Holz des Kirschbaums - Eigenschaften und Verwendung pdf 334 KB

Weiterführende Links

Autoren

  • Hauke Jeske
  • Dietger Grosser