Header Holz und Technik

RSS-Feed der Bay. Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft abonnieren

So verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr. Unser RSS-Feed "Nachrichten der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft" informiert Sie kostenlos über unsere aktuellen Beiträge.

Aufruf des RSS-Feeds

Forschungs- und Innovationsprojekt
Anbauversuche mit schnellwachsenden Baumarten im Kurzumtrieb - Projekt ST 1

Status: laufend
Laufzeit: 1992 - 2022
Projektleitung: Dr. Frank Burger
Bearbeitung: Patrick Goeder
Heiko Höge
Dr. Bettina Stoll
Durchführende Institution: Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
Finanzierung: Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Kurzbeschreibung

Ansicht einer Versuchsfläche mit schnellwachsenden Baumarten.Zoombild vorhanden

Blick auf eine Versuchsfläche
(Foto: F. Burger)

Seit 1992 betreibt die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft Versuchsflächen mit schnellwachsenden Baumarten in Bayern. Insgesamt werden über 30 Hektar in fast allen Regierungsbezirken des Freistaates betreut. Die wissenschaftlichen Arbeiten reichen von der Anbautechnik über ertragskundliche Aufnahmen und der Erprobung von neuartiger Erntetechnik bis zu ökologischen Untersuchungen.
Die Ergebnisse zeigen, dass mit dem Anbau von schnellwachsenden und wiederausschlagfähigen Baumarten in kurzen Umtriebszeiten, auch Kurzumtriebsplantage genannt, bis zu 7000 Liter Heizöl pro Jahr und Hektar ersetzt werden können. Die ökologischen Auswirkungen dieser neuen Bodennutzungsart sind im Vergleich zu den landwirtschaftlichen Energiekulturen positiv zu beurteilen. Da eine Düngung der Plantagen nicht notwendig ist, bewegen sich die Nitratwerte im Sickerwasser auf sehr niedrigem Niveau. Die Flora ist deutlich artenreicher als in der Landwirtschaft und bei Spinnen- und Laufkäferfauna entwickeln sich Sukzessionsstadien, die zu Waldpopulationen hinführen.

Veröffentlichungen