LWF-Gebäude (Foto: T. Bosch)

RSS-Feed der Bay. Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft abonnieren

So verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr. Unser RSS-Feed "Nachrichten der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft" informiert Sie kostenlos über unsere aktuellen Beiträge.

Aufruf des RSS-Feeds

Barbara Büchler, Stephan Raspe
»Phänologische Kamera« im Wald - LWF-aktuell 72

In Bayerns Wäldern geht jetzt die erste »Phänologische Kamera« in Betrieb. Sie wurde an der Waldklimastation in Freising installiert, um die Beobachtung der Vegetationsentwicklung zu intensivieren und zu automatisieren. Gerade im Zeichen des Klimawandels sind phänologische Zeitreihen ein wichtiger Indikator für die Reaktion der Natur auf veränderte Umweltbedingungen. Deshalb werden jetzt auch im Rahmen der Neuausrichtung des forstlichen Umweltmonitorings in Europa verstärkt digitale Überwachungskameras im Wald eingesetzt.

Phänologische KameraZoombild vorhanden

Abbildung: Phänologische Kamera an der Waldklimastation Freising (Foto: W. Grimmeisen)

Im April 2009 wurde auf der Freisinger Waldklimastation im Kranzberger Forst eine Überwachungskamera installiert. Mit dieser Kamera beobachten Wissenschaftler der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft die Bäume im »phänologischen Garten« unmittelbar neben der Waldklimastation Freising. Aufgezeichnet wird die Entwicklung der Bäume im Jahresverlauf (phänologische Phasen), um Aussagen über den Einfluss veränderter Umweltbedingungen auf die Vegetationsentwicklung treffen zu können. Die Intensivierung der phänologischen Beobachtungen ist Teil der Neuausrichtung des europäischen Umweltmonitorings im Wald und wird im Rahmen des Life+ Projektes FutMon zu 50 Prozent von der Europäischen Union kofinanziert.

Phänologie ist die Wissenschaft von den jahreszeitlich bedingten Erscheinungsformen der Natur, bei Pflanzen z.B. Blattaustrieb oder Blattfall. Im Zusammenhang mit dem Klimawandel geben phänologische Zeitreihen Auskunft über die Reaktion der Bäume auf veränderte Umweltbedingungen. An den Waldklimastationen werden seit einigen Jahren wöchentliche phänologische Beobachtungen durchgeführt, unter anderem auch in den phänologischen Gärten. Diese wurden an den sechs Schwerpunktstationen nach dem Muster der internationalen phänologischen Gärten angelegt. Auf allen Standorten wurden geklonte Waldbäume gepflanzt, um genetische Einflüsse auf die einzelnen Vegetationsphasen auszuschließen.

weiterlesen ... »Phänologische Kamera« im Wald pdf 1,5 MB

Autoren