Header Service - Astholz-Stifte

RSS-Feed der Bay. Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft abonnieren

So verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr. Unser RSS-Feed "Nachrichten der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft" informiert Sie kostenlos über unsere aktuellen Beiträge.

Aufruf des RSS-Feeds

31.03.2020
24. Statusseminar des Kuratoriums für Forstliche Forschung

Dienstag, 31. März 2020 in Freising

Grüner Faltblattitel mit Abbildung stehenden Totholzes in Buchenwald.
Der Erhalt und die Begründung klimatoleranter, artenreicher, stabiler Mischwälder sind Ziel einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung und stehen im Fokus der forstlichen Ressortforschung.

Grundvoraussetzung für stabile Wälder sind fruchtbare Waldböden. Wissenschaftler erarbeiten flächendeckende Informationen zur Nährstoffausstattung der bayerischen Waldböden und leiten daraus für unterschiedliche Nutzungsszenarien Handlungsempfehlungen für die Holznutzung ab.

Trockenes Holz ist ein umweltfreundlicher Brennstoff. Durch mechanisches Auspressen von Waldhackgut wird die Holzfeuchtigkeit deutlich reduziert und der Brennwert erhöht. Im Vortrag „Grüne Raffinerie“ wird vorgestellt wie das herausgepresste Wasser verwertet werden kann.

Forscher der TU München zeigen für fünf Wuchsgebiete in Bayern anhand von Waldwachstumssimulatoren auf, wie die Beteiligung von Buche Ertrag und Stabilität von Fichtenbeständen beeinflusst und welche Handlungsoptionen sich daraus für jetzt und in Zukunft ergeben.

Im Klimawandel kommt der Baumartenwahl eine zentrale Bedeutung zu. Hier lohnt die Suche nach herkunftsgerechten Baumarten in den Nachbarländern. Im Rahmen eines zentraleuropäischen Projekts wurden Lösungen erarbeitet, um nachhaltigen Saatguttransfer über Ländergrenzen zu ermöglichen.

Die Sicherung der Artenvielfalt in den bayerischen Wäldern ist ein zentrales Forschungsanliegen. Drei Vorträge setzen sich mit dieser Thematik auseinander. Lehrstühle der TU München berichten, wie im Steigerwald Eingriffe im Wald die Artenvielfalt beeinflussen und referieren zur Bestandsentwicklung und Verjüngungssituation in bewirtschafteten und unbewirtschafteten Eichenbeständen. Zum Abschluss dieses Themenkreises werden Ergebnisse der LWF zu den Ansprüchen waldtypischer Arten vorgestellt.

Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten lädt die Geschäftsstelle des Kuratoriums für Forstliche Forschung in Zusammenarbeit mit dem Zentrum Wald-Forst-Holz in Freising-Weihenstephan zu dieser Veranstaltung ein.

Weitere Informationen

Anmeldung