Bei uns arbeiten
Anforderungsanalytiker*in in der Abteilung „Waldschutz“

Projekt: "C50-Verbundvorhaben: Analyse und prototypische Entwicklung einer Informations- und Kommunikationsplattform zur Unterstützung des Waldschutzes in Bayern"

Besetzung zum nächstmöglichen Termin;
befristet bis 31.05.2022;
Vergütung nach E 12 TV-L;
Bewerbungsfrist: bis spätestens 29.03.2021

Ihre Aufgabe ist die Anforderungsanalyse im Projekt C50, im Einzelnen:

  • Strukturierte Analyse, Erfassung und Dokumentation von Stakeholdern, Anwendungsfällen, Geschäftsprozessen und logischen Datenmodellen;
  • Moderation von Anwender-Workshops zur Anforderungsanalyse;
  • Erfassung, Beschreibung und Bewertung der Anforderungen;
  • Sammeln und Abstimmen der erfassten Anforderungen mit allen Beteiligten;
  • Erstellung von Entwürfen (Mockups) für zu entwickelnde Anwendungen;
  • Erstellung von Konzepten als Grundlage der Entwicklung von Anwendungen;
  • Begleitung der Anwendungsentwicklung.

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in den Fachrichtungen Forstwissenschaften oder Forstwirtschaft, (Geo-)Informatik/Informationstechnologie oder vergleichbare Kenntnisse;
  • Kenntnisse über Anwendung und Einsatzgebiete von IT-, GIS- und Datenbanksystemen;
  • Forstfachliche Kenntnisse wünschenswert;
  • Kenntnisse in Methoden der Anforderungsanalyse und -dokumentation;
  • Gutes Planungs- und Organisationsvermögen;
  • Fähigkeiten zur Abstraktion, Modellierung und Vereinfachung;
  • Sehr gutes Kommunikationsvermögen und Fähigkeit zur Moderation;
  • Hohes Maß an Eigeninitiative und Selbstständigkeit, Teamfähigkeit;
  • Sichere Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift.

Stellenausschreibung zum Ausdrucken

Ansprechpartner

Bewerbung per E-Mail an:

Allgemeine Informationen zum Bewerbungsverfahren (FAQs)