Eine Gruppe von Kindern steht in einem Laubwald.

RSS-Feed der Bay. Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft abonnieren

So verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr. Unser RSS-Feed "Nachrichten der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft" informiert Sie kostenlos über unsere aktuellen Beiträge.

Aufruf des RSS-Feeds

Newsletter Versuchsgarten 1/2019
Schwerpunktthema Biodiversität

P034_Flatterulme

Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung Landwirtschaft und Forsten hat für die Öffentlichkeitsarbeit der Jahre 2019 und 2020 das Thema „Biodiversität“ gewählt.
Auch die diesjährige „Woche des Waldes“ der Bayerischen Forstverwaltung vom 29. Juni. – 7 Juli widmet sich daher diesem Thema.

Das Team des Welt.Erlebnis.Waldes bietet in dieser Woche für Schulklassen jeder Altersstufe spezielle Führungen zur Artenvielfalt an. Unser Versuchsgarten bietet viele Möglichkeiten, die Vielfalt anzufassen und anzuschauen. Wir widmen uns speziellen botanischen Familien, zum Beispiel den Ahorn-, Rosen- oder Weidengewächsen anhand der Pflanzen im Versuchsgarten. Komplexe Sachverhalte lassen sich so praktisch erleben. Eine Zapfenausstellung im Gewächshaus kann besucht werden.
Speziell in dieser Woche finden zum Thema Biodiversität folgende Führungen statt:
  • Donnerstag, 4. Juli, 17.00 - 19:00 Uhr: Fremde Pflanzen - Bedrohung oder Bereicherung?
  • Freitag, 5. Juli, 9.00 - 12.00 Uhr: Auf den Spuren von Carl von Linné
  • Samstag, 6. Juli, 15.00 - 17.00 Uhr: Vielfalt statt Einfalt?
Über das Jahr verteilt wird sich dem Thema Biodiversität in einer Vielzahl weiterer Führungen gewidmet:
Termine
  • Donnerstag, 21. März, 9.00 - 12.00 Uhr: Internationaler Tag des Waldes;
  • Samstag, 30. März, 8.00 - 11.00 Uhr: Wer singt denn da? Vogelstimmenführung im Frühling;
  • Sonntag, 28. April, 14.00 Uhr: Von Blattschneidern bis zu Seidentapezierern: eine Entdeckungsreise zu den Wildbienen;
  • Mittwoch, 1. Mai, 14.00 - 17.00 Uhr: Waldforschung im Klimawandel - Was wir vom Welt.Erlebnis.Wald lernen können;
  • Sonntag, 12. Mai , 14.00 -16.00 Uhr: Eine Welt ohne Bienen……unvorstellbar!
  • Mittwoch, 22. Mai, 18.00 - 19:30 Uhr: Internationaler Tag der Biodiversität: Baumarten aus fremden Ländern - Bereicherung oder Gefahr für die heimische Natur?
  • Freitag, 28. Juni, 20:45 - 22:15 Uhr: Fledermausführung für Familien;
  • Samstag, 5. Oktober, 10.00 – 16.00 Uhr: Bestimmungsworkshop Pilze;
  • Sonntag, 6. Oktober, 14.00 – 16.00 Uhr: Pilzexkursion.
Mehr zum Thema Wald und Biodiversität:

Im Wald wächst Vielfalt - LWF aktuell 122

Baum des Jahres 2019: Die Flatter-Ulme

Flatterulmen an Bachlauf (Foto: Gerd Janssen)Zoombild vorhanden

Foto: G. Janssen

Die Flatter-Ulme ist die einzige unserer drei einheimischen Ulmenarten, die vom Ulmensterben kaum betroffen ist. Als ein typischer Vertreter der mitteleuropäischen Hartholzaue ist sie in fast jedem Auwald unserer Flüsse und Stromtäler zu finden. Durch die Wahl dieses Baumes kann somit auch auf die Bedeutung dieses Lebensraums hingewiesen werden. Nicht nur im Hinblick auf die Biodiversität, sondern auch was den Hochwasserschutz in Zeiten eines sich wandelnden Klimas angeht, ist dieser Lebensraum nicht zu unterschätzen.

In unserem Garten finden sich am äußeren Rundweg eine über 90 jährige Flatter-Ulme, die auch im Gartenführer erwähnt ist und an der Brücke über den Graben in der Nähe von Eingang B sogar zwei 115 jährige Exemplare.

Weitere Informationen:

Die Flatterulme (Ulmus laevis Pall.) - Baum des Jahres 2019

Welt.Erlebnis.Wald wird zu einer waldpädagogischen Einrichtung

Über 3000 Personen besuchten unter fachkundiger Führung den Welt.Erlebnis.Wald 2018. Davon waren über die Hälfte Kinder und Jugendliche. In gut 100 Veranstaltungen wurden diesen die Vielfalt in unserem Garten nähergebracht und die Augen für eine nachhaltige Entwicklung in Wald- und Forstwirtschaft als auch im eigenen Alltag geöffnet.

Seit letztem Jahr ist das Tor zur S-Bahn hin zu den Besuchszeiten geöffnet. Dies wird von unseren Besuchern sehr gut angenommen. Im Laufe des Jahres 2019 wird die bestehende Toranlage ausgebaut. Die Planungen für ein Besuchergebäude schreiten mit dem Staatlichen Hochbauamt weiter voran. Der vorgesehene Baubeginn ist 2020.

Weitere Informationen

Ansprechpartnerin