Header Waldschutz - v2

RSS-Feed der Bay. Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft abonnieren

So verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr. Unser RSS-Feed "Nachrichten der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft" informiert Sie kostenlos über unsere aktuellen Beiträge.

Aufruf des RSS-Feeds

Redaktion LWF
Neobiota (Neue Arten) - Informationen zu Neophyten und Neozoen im Internet

LWF-aktuell 73 befasst sich mit einem der größten ökologischen Probleme: Die weltweit zunehmende Gefährdung der Biodiversität durch die Ausbreitung nichteinheimischer Pflanzen, Tiere, Pilze oder auch Mikroorganismen. Diese Neuen Arten = Neobiota (Neophyten, Neozoen, Neomyceten) können einheimische Arten verdrängen, Ökosysteme nachhaltig verändern und damit schwere wirtschaftliche und auch medizinische Probleme mit sich bringen.

Kleinblütige SpringkrautZoombild vorhanden

Neophyten: Das Kleinblütige Springkraut hat sich - im Gegensatz zum großen Bruder, dem Indischen Springkrautm unauffällig in vielen Waldgesellschaften etabliert und ist ein Beispiel für eine problemlose Einbürgerung eines Neophyten. Foto: J. Hempel, wikipedia

Bereits vor nunmehr fünf Jahren hat die Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft in LWF-aktuell 45 »Neue Arten in Bayern - Bereicherung oder Bedrohung für unsere Wälder?« auf die Thematik Neophyten und Neozoen hingewiesen.

1999 gründeten 25 Ökologen in Berlin die »Arbeitsgruppe biologische Invasionen«. Mit der Ratifizierung der Biodiversitätskonvention (Rio 1992) hat sich die Bundesrepublik verpflichtet, den Problemen durch Neobiota entgegenzuwirken. Im Einzelnen sind die Ziele der Arbeitsgemeinschaft: Förderung des Informationsaustausches, Bestandsaufnahme der Neophyten, Neozoen und Neomyceten in Mitteleuropa (Defizitanalyse und zielorientierte Fortschreibung) und Koordination von Forschung zu theoretischen und angewandten Fragen über Neobiota / Neue Arten

Auch das Bundesamtes für Naturschutz (BfN) informiert auf seiner Internetseite www.neoflora.de über die wichtigsten Neophyten in Deutschland. Dort findet man unter anderem allgemeine Auskünfte über politische und rechtliche Rahmenbedingungen, ökologische Grundlagen, Auswirkungen und Gefahren von Neobiota für Naturschutz, Wirtschaft und Gesundheit oder die Bewertung von Neophyten im Naturschutz. In den Steckbriefen mit Fotos und Beschreibungen zu 32 Neophyten informiert NeoFlora auch über die Einbürgerungsgeschichte, über ökologische und andere Auswirkungen sowie über mögliche Gegenmaßnahmen. Ein Forum bietet die Diskussionsmöglichkeiten zu diesen Arten. In den Diskussionsforen zu den Neophyten des Handbuches können Sie Ihre Meinung zu diesen Arten und ggf. Erfahrungen mit deren Bekämpfung eintragen und mit anderen diskutieren. Das BfN und die AG Neobiota bzw. das Institut für Ökologie der TU Berlin betreuen diese Foren.