Header Waldschutz - v2

RSS-Feed der Bay. Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft abonnieren

So verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr. Unser RSS-Feed "Nachrichten der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft" informiert Sie kostenlos über unsere aktuellen Beiträge.

Aufruf des RSS-Feeds

Phytopathologie

Die Mitarbeiter der Abteilung Waldschutz / Arbeitsbereich Phytopathologie befassen sich mit Erkrankungen an Wald- und Parkbäumen die durch Pilze, Bakterien und Viren ausgelöst oder durch abiotische Störungen entstehen.

Unsere Aufgaben

  • Diagnose von pilzlichen Erkrankungen
  • Erhebung und Dokumentation (Waldschutzmeldewesen) von Schäden
  • Risiko einschätzen
  • Bekämpfungsstrategien entwickeln
  • Beratung
  • Öffentlichkeitsarbeit und Weiterbildung

Schwerpunktthema

Blick in die Krone einer Esche mit abgestorbenen Trieben.
Das Eschentriebsterben

Der Gemeinen und Schmalblättrigen Esche setzt zur Zeit ein Pilz zu, dessen pathogene Lebensweise bislang unbekannt war. Die auffälligen Triebschäden an der Esche sind mittlerweile in ganz Nord- und Mitteleuropa zu beobachten.  Mehr

Weitere Themen

  • Verticilliumwelke an Ahorn
  • Eichenschäden
  • Quarantäneschaderreger (Lecanosticta, Phytophthora)

Weitere Informationen

Aktuell & empfohlen

LWF aktuell 112
Mit der Trockenheit kommt der Pilz - Diplodia-Triebsterben der Koniferen

Liegender Kiefernstamm mit starkem Harzausfluss

Das Diplodia-Triebsterben hat seinen Ursprung in Europa. Der Erreger wurde bereits im frühen 19. Jahrhundert beschrieben und tritt in der Zwischenzeit weltweit in Erscheinung. Gravierende Schäden traten bisher nur in deutlich wärmeren Klimaregionen auf. Wird sich dies in Folge des Klimawandels ändern?  Mehr

LWF-Merkblatt 28
Eschentriebsterben

Laubbaumzweig mit einigen dürren Ästen.

Aktuell erschien das neue Merkblatt zum Eschentriebsterben in Bayern. Die überarbeitete Version enthält zusätzliche Hinweise zu Alternativbaumarten und Naturschutzfragen.  Mehr

Bergahorn
Verticillium-Welke bei Bergahorn

a102 Verticillium-Welke bei Bergahorn

In den vergangenen Jahren wurden in vielen Ahornbeständen Bayerns verstärkt Triebwelken und Stammnekrosen beobachtet, für die der bodenbürtige Pilz Verticillium dahliae verantwortlich ist.  Mehr