Header EDV

RSS-Feed der Bay. Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft abonnieren

So verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr. Unser RSS-Feed "Nachrichten der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft" informiert Sie kostenlos über unsere aktuellen Beiträge.

Aufruf des RSS-Feeds

Jörg Ackermann und Karina Hoffmann
Forstliche Fernerkundung bündelt ihre Kräfte – LWF aktuell 115

Die AFFEL konzentriert Ressourcen und Knwo-how

Wer auf einem so dynamischen, aber auch anspruchsvollen Weg, wie ihn die Fernerkundung darstellt, erfolgreich unterwegs sein will, der muss sich mit seinesgleichen zusammenschließen.
Deutschlandkarte mit allen ForschungsanstaltenZoombild vorhanden

Abbildung: Die AFFEL ist ein Verbund von Fernerkundungs-experten der Forstlichen Versuchsanstalten und staatlichen Forstbetriebe. (Grafik: LWF)

Seit 2013 sind Fernerkundungsexperten der Forstlichen Versuchsanstalten sowie großer staatlicher Forstbetriebe in Deutschland in der Arbeitsgruppe Forstliche Fernerkundung der Länder (AFFEL) vereinigt (siehe Grafik). Ziele dieses Zusammenschlusses sind die Entwicklung praxisreifer Fernerkundungsmethoden, die praxisorientierte Forschung auf dem Fernerkundungssektor sowie die Bewertung von Dienstleistungsangeboten Dritter zur Nutzung von Fernerkundungsdaten.

Mit der Gründung der AFFEL sollen bestehendes Know-how und knappe Ressourcen gebündelt werden. Anlass hierfür sind tiefgreifende Veränderungen auf dem Sektor der Fernerkundung in den letzten zehn Jahren. Digitale Fotogrammetrie, neue Produkte aus Fernerkundungsdaten (z. B. digitale Oberflächenmodelle), unbemannte Trägersysteme für Fernerkundungssensoren, neue, leistungsstarke optische Satelliten und Radarsatelliten, teilautomatisierte Bildauswertungsverfahren: All dies bietet eine Fülle von Möglichkeiten auch für forstliche Anwendungen. Diese zu erschließen, ist eine anspruchsvolle Aufgabe und verlangt nach einem Verbund gleichausgerichteter Institutionen – der AFFEL.

Die Arbeit der AFFEL beinhaltet auf der Basis regelmäßiger Treffen den Austausch von Informationen und Knowhow, die Koordinierung von Arbeiten (wie jetzt aktuell eine Untersuchung zur Früherkennung von Borkenkäferschäden) sowie die Durchführung gemeinsamer Projekte. Inhaltlich geht es dabei vor allem um die Themen Baumartenerkennung, dendrometrische Kenngrößen, Waldstrukturen, Vitalität, Totholz, abiotische, biotische und komplexe Schäden, Regionalisierung von Stichprobeninventuren und Schutzgebietsmonitoring.

Eine wesentliche Basis der AFFEL ist die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen. Hierzu zählen die Arbeitsgruppe Forstlicher Luftbildinterpreten (AFL), in der Fernerkundungsspezialisten aus Forstverwaltungen, Universitäten sowie privatwirtschaftlichen Kleinstunternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kooperieren, die bundesweite Arbeitsgemeinschaft Forsteinrichtung sowie die Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen (AdV).

Beitrag zum Ausdrucken

Weiterführende Informationen

Autoren

  • Jörg Ackermann
  • Karina Hoffmann